Konzept

Das vom OptiMind-Institut entwickelte Konzept basiert auf international anerkannten, wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen und wird durch die praktische Umsetzung über viele Jahre immer wieder evaluiert.

Wir verstehen ADS als neurobiologische Störung, die mit Besonderheiten in der Informationsverarbeitung einhergeht. Diese neurobiologische Problematik kann nicht isoliert betrachtet werden, sondern steht im Zusammenhang mit den persönlichen Veranlagungen des Betroffenen, seinen speziellen Lebensumständen und bisher gemachten Erfahrungen.

Das OptiMind-Konzept berücksichtigt daher das Zusammenspiel dieser Bedingungen, integriert diese Aspekte in die Betrachtungsweise der Ausprägung der ADS-Problematik und nutzt sie für die Therapieunterstützung. Die ausschließliche Betrachtung der Besonderheiten im Neurotransmitter-Stoffwechsel ist ebenso unzureichend wie die Erklärung, dass Verhalten nur von Erfahrungen und Erziehung abhängig ist.

Das OptiMind-Konzept ist daher auf der Vernetzung von Fachwissen aufgebaut. Wir verbinden wissenschaftliche Erkenntnisse und therapeutisch-praktische Erfahrungen aus der Neurowissenschaft, der Medizin, Psychologie und der Pädagogik eng miteinander - und stellen diese Betroffenen, Eltern, Ärzten, Therapeuten und Pädagogen zur Verfügung.

Das OptiMind-Therapiekonzept basiert daher auf mehreren, sich ergänzenden Interventionen - die immer im Zusammenhang verstanden werden sollen.

OptiMind-Institut, Wiesbaden, für Therapie bei ADS Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom)
OptiMind-Institut, Wiesbaden