Checklisten für Kinder

Die für ADS typischen Symptome wie leichte Ablenkbarkeit, Impulsivität, motorische Unruhe, Verträumtheit und andere Verhaltensauffälligkeiten sind - jedes für sich genommen - bei vielen, besonders jüngeren Kindern zu beobachten. Trotzdem hat nicht jedes Kind, das manchmal "aufgedreht" oder unkonzentriert ist, ADS! Doch wie unterscheidet man den "temperamentvollen Jungen" oder den "Witzbold" vom ADS-Kind?

Entscheidend für die Diagnose ist ein Gesamtbild des Kindes, welches sich aus den folgenden Mosaiksteinen zusammenfügt:

  • die bisherige Lebensgeschichte
  • das Verhalten in verschiedenen Situationen
  • das Wie und Wann der Entwicklungsschritte
  • die Arbeitsstrategien beim Lösen von Aufgaben
  • das Ergebnisprofil der psychologischen Testung
  • die neurologische und körperliche Untersuchung
  • die neurophysiologischen Untersuchungen

Sie sehen: Es gibt keinen einzelnen Test, der allein die Diagnose ADS beweist. Dennoch können Ihnen die folgenden Checklisten helfen, sich erste Gedanken darüber zu machen, in welchen Bereichen ihr Kind Auffälligkeiten zeigt. Die ausgefüllte Liste können Sie auch zum Erstgespräch mit Ihrem Arzt mitnehmen. Dies ist für den Arzt oft schon sehr hilfreich.

Und wenn Ihr Kind selbst einmal eine Checkliste ausfüllen möchte, finden Sie die passende ebenfalls hier als Download! Dieser Fragebogen ist für Schüler gedacht, die gern wissen möchten, welcher Typ von ADS sie haben: ADS mit Hyperaktivität oder ADS ohne Hyperaktivität.

OptiMind-Institut, Wiesbaden, für Therapie bei ADS Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom)
OptiMind-Institut, Wiesbaden